DIE WICHTIGE ROLLE DER ERNÄHRUNG FÜR GESUNDES ALTERN UND LANGLEBIGKEIT

Im Zusammenhang mit dem für Hunde wie für Menschen unvermeidbaren, komplexen Alterungsprozess stellt sich die Frage: Kann die Ernährung gesundes Altern und die Langlebigkeit unserer treuen Vierbeiner positiv beeinflussen? Die Antwort lautet „Ja“. Hier betrachten wir, welche Faktoren die Langlebigkeit beeinflussen, erörtern die Ergebnisse von EUKANUBAS 10-jähriger Beobachtung und stellen die Frage: Kann die Ernährung mit EUKANUBA Hundefutter in Verbindung mit artgerechter Pflege Hunden ermöglichen, ihr genetisches Potenzial voll auszuschöpfen und eine außergewöhnliche Langlebigkeit zu erzielen?

Ist die Lebenserwartung meines Hundes in erster Linie genetisch vorbestimmt?

Grundsätzlich wird die Langlebigkeit eines Hundes durch sein Erbgut und Umweltfaktoren wie die Ernährung bestimmt. Wenn Sie – wie so viele – denken, dass Erbanlagen eine Hauptrolle spielen, mag es Sie überraschen zu hören, dass dies nicht stimmt. Bei Haustieren wird die Langlebigkeit von Hunden schätzungsweise zu 25 % genetisch und zu 75 % durch Umweltfaktoren bestimmt (abgeleitete Zahlen aus einer in Dänemark an Menschen durchgeführten Langlebigkeitsstudie mit Zwillingen). Diese interessanten Ergebnisse bedeuten, dass wir positiv auf Langlebigkeit einwirken können, indem wir die Umweltbedingungen des Hundes wie die Ernährung und Lebensweise umstellen.

Hinreichend beim Menschen belegt ist, dass schnelles Wachstum und Fettleibigkeit im Kindesalter das Krankheitsrisiko im Erwachsenenalter erhöhen. Immer mehr erweist sich, dass dies auch auf Hunde zutrifft. So erhöht z.B. Fettleibigkeit in jungen Jahren nachweislich das Risiko von Gesäugekrebs bei Hunden.¹ ² Umgekehrt ist die Kalorienrestriktion (Unterernährung ohne Mangelernährung) eine der wirksamsten Methoden bei vielen Arten, so auch bei Hunden, eine höhere Lebenserwartung zu erzielen.

Gibt es andere Faktoren, die gesundes Altern fördern? Hier folgt eine Zusammenfassung der vielen Faktoren, die sich durch das ganze Leben ziehen und auf die Langlebigkeit Einfluss nehmen:

  • Rasse des Hundes
  • Geschlecht des Hundes (wie beim Menschen ist auch bei Hunden die Tendenz zu beobachten, dass Weibchen länger leben als Männchen)
  • Ernährung im Uterus
  • Ernährung und Gesundheit im ersten Lebensjahr
  • Körperkonditionswert BCI (einschließlich Muskelmasse)
  • Kastration
  • Zigarettenrauch
  • Schadstoffe
  • Zahnpflege
  • Impfungen
  • Vorbeugung gegen Parasiten
  • Tierärztliche Behandlung und
  • LEBENSLANGE ERNÄHRUNG

 

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Futter und Langlebigkeit?

Nahrung ist der unverzichtbare Treibstoff, den Hunde tagtäglich tanken. Die richtige Ernährung spielt demnach eine entscheidende Rolle, insbesondere wenn wir Hunden helfen möchten, ihr genetisches Potenzial voll auszuschöpfen. Den Gedanken, dass eine gute Ernährung in Verbindung mit angemessener Pflege dazu beisteuern kann, das genetische Potenzial (des Hundes) besser auszuschöpfen, brachte bereits Hippokrates zum Ausdruck: „Eure Nahrung sei eure Medizin und eure Medizin eure Nahrung.“ Dieses Zitat ist insbesondere für Züchter von Bedeutung. Denn sie verfolgen ein einziges Ziel: Hunden zu einem langen und gesunden Leben zu verhelfen – vom zarten Welpenalter unter ihrer Obhut bis hin zum Erwachsenen- und späten Seniorenalter im Heim der Hundehalter. Dass die langfristige Ernährung mit einem hochwertigen Futter wie EUKANUBA in Verbindung mit artgerechter Pflege mehr Hunden ermöglichen kann, ihr genetisches Potenzial voll auszuschöpfen, ist eine wichtige, anderen mitzuteilende Information. Schließlich bedeutet es nichts anderes als gesundes Altern und somit, dass Ihre Hunde länger und gesünder leben.

10jährige Beobachtung

Im Juli 2004 begann Eukanuba eine 10-jährige Beobachtung an einer Gruppe von 39 Labrador Retrievern (12 Rüden und 27 Hündinnen), die im Schnitt 6-7 Jahre alt waren. Ziel dieser Beobachtungen war, die Gesundheit und Langlebigkeit von Hunden zu bewerten, die ausschließlich mit EUKANUBA gefüttert wurden und eine artgerechte Pflege mit regelmäßiger Bewegung, sozialen Kontakten und tierärztlicher Versorgung erhielten.

Einer der 39 Hunde ist der hier abgebildete 17 Jahre alte Rüde Utah, der wie viele andere weit über seine Lebenserwartung von 12 Jahren hinaus lebte. Über die 10-jährige Beobachtungsperiode hinaus wurde der Einfluss der Nahrung und einer gesunden Lebensweise auf die Gesundheit und Lebensdauer von Utah und den anderen 38 Hunden namens Bunny, Iowa und Clown (um nur einige zu nennen) kontrolliert. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

  • Nahezu 90 % der mit EUKANUBA gefütterten Labrador-Hunde übertrafen bei artgerechter Pflege mit regelmäßiger Bewegung, sozialen Kontakten und tierärztlicher Versorgung das erwartete Durchschnittsalter ihrer Rasse (12 Jahre).
  • Fast ein Drittel (28 %) erreichte mit durchschnittlich über 15,6 Lebensjahren ein außergewöhnlich hohes Alter.

Das für die Beobachtungen zuständige ‘Longevity Council’, ein Beratungsgremium weltweit anerkannter Tierärzte, kam zu dem Schluss, dass diese einzigartigen Ergebnisse beispielhaft vor Augen führen, wie erfolgreiches Altern aussehen kann.

Das ist aber noch nicht alles. Auch wenn eine außergewöhnliche Lebensdauer Hundehaltern ermöglicht, länger und besser von der Gesellschaft ihrer Weggefährten zu profitieren, reicht dies nicht aus. Deshalb richten wir heute unser Augenmerk auf die Verlängerung der „gesunden Lebensspanne“. Darunter ist die Anzahl der Jahre zu verstehen, die man in bestmöglicher gesundheitlicher Verfassung leben kann. Ziel ist es folglich, sowohl länger als auch gesünder zu leben, und nicht nur einfach das Leben um ein paar Jahre zu verlängern.

Zusammenfassung

Auch wenn wahrscheinlich viele Ernährungsfaktoren – ob einzeln betrachtet oder zusammen genommen – den Alterungsprozess beeinflussen, erbringt ernährungswissenschaftliches Fachwissen wie das von EUKANUBA in Kombination mit artgerechter tierärztlicher Versorgung und Haltung den eindeutigen Beweis für eine über die typische Lebenserwartung hinaus gehende Lebenserwartung: 90 % der Hunde lebten länger als die für ihre Rasse typische Lebenserwartung von 12 Jahren und 28 % erreichten sogar ein außergewöhnlich hohes Alter von 15,6 Jahren und mehr.

Wenn also Qualitätsfutter in angemessenen Mengen in Verbindung mit artgerechter Pflege mehr Hunden dazu verhelfen kann, ihr genetisches Potenzial voll auszuschöpfen, macht es Sinn, auch Ihre Hunde damit zu füttern und diese wichtige Information neuen Welpenhaltern mitzuteilen.

Unter https://www.eukanuba.de/ erfahren Sie mehr über die 10-jährige Beobachtung von EUKANUBA und prominenten Teilnehmern wie Utah, Iowa oder Clown.


Laut Definition besitzen Hunde eine außergewöhnliche Lebensdauer, wenn sie die typische Lebenserwartung für Ihre Rasse um 30 % überschreiten.

Quellenangabe:

1. Alenza, D.P. et al., 1998. Relation between Habitual Diet and Canine Mammary Tumors in a Case-Control Study. Journal of Veterinary Internal Medicine, 12(3), S. 132–139.

2. Sonnenschein, E.G. et al., 191. Body confirmation, diet, and risk of breast cancer in pet dogs: a case-control study. American journal of epidemiology, 133(7), S. 694-703.