WARUM SIND PROTEINE FÜR IHREN WELPEN SO WICHTIG?

Seit einigen Jahren wird Proteinen in der Hundeernährung eine immer größere Bedeutung beigemessen, denn sie bieten viele wichtige Nährstoffe. Doch welche Proteine in welchen Mengen soll das Futter enthalten, um langfristig eine sichtbar gute Ernährung zu gewährleisten?

WOZU BRAUCHT IHR WELPE PROTEINE?
Besonders in den ersten 3 bis 6 Monaten stellen Welpen je nach Rasse hohe Anforderungen an die Ernährung. In dieser schnellsten Wachstumsphase legt der Körper bei den meisten Rassen wöchentlich zwischen 13 und 17 % Gewicht zu. Proteine spielen bei diesem rasanten Wachstum Ihres Welpen eine ganz zentrale, unterstützende Rolle. Sie unterstützen vor allem den Aufbau von Muskelmasse sowie die Gesundheit von Haut, Fell und der Verdauung (z.B. durch Enzyme). Sie fungieren zudem als Hormone und unterstützen sogar den Aufbau eines starken Immunsystems. Kein Wunder also, dass Proteine von vielen als Super-Nährstoffe angesehen werden.

PROTEINGEHALT
Viele Heimtierhalter lenken ihr Augenmerk auf den in Prozent angegebenen Proteingehalt auf der Verpackung, was durchaus nachvollziehbar ist. Dabei sollten aber in erster Linie die Qualität, die Quelle und die Verdaulichkeit der Proteine in Betracht gezogen werden. Schließlich hat ein hoher Anteil an minderwertigen Proteinen keinen großen Nutzen für Ihren Welpen.

QUALITÄT DER PROTEINE
Hochwertige Proteine (wie die meisten tierischen Proteine aus Huhn und Pute, Lamm, Fisch und Eiern) enthalten in angemessener Menge alle essentiellen Aminosäuren, die Welpen zur Deckung ihres Nährstoffbedarfs benötigen.

Einige Proteine hingegen sind unverdaulich, zum Beispiel einige pflanzliche Proteine. Da spielt es keine Rolle, wie hoch der auf dem Beutel des Welpenfutters aufgeführte Gesamtproteingehalt ist: Wenn Ihr Welpenfutter unverdauliche Proteinquellen enthält, fällt der Nutzen äußerst gering aus.

Bei minderwertigen Proteinen kann es sich um konzentrierte pflanzliche Proteine (z.B. Maisgluten oder Weizengluten) mit einem zu niedrigen Anteil an essentiellen Aminosäuren handeln. Selbst wenn nur eine essentielle Aminosäure nicht ausreichend vorliegt, wird die gesamte Proteinquelle als minderwertiger angesehen als eine Proteinquelle, die alle essentiellen Aminosäuren zur Deckung des Nährstoffbedarfs Ihres Welpen liefert.

BENÖTIGT IHR WELPE MEHR PROTEINE ALS EIN AUSGEWACHSENER HUND?
Ja. Der Mindestbedarf an Proteinen Ihres heranwachsenden Welpen ist größer als der eines ausgewachsenen Hundes. Das liegt am rasanten Wachstum und Gewebeaufbau.

EXPERTENWISSEN
Wir bei EUKANUBA sind überzeugt, dass Hunde Fleischfresser sind und als solche ernährt werden sollten. Deshalb bleiben wir bei der Herstellung unserer maßgeschneiderten Futterrezepturen dem EUKANUBA Ernährungskonzept treu, ausschließlich hochwertige Proteine tierischen Ursprungs wie Huhn, Pute, Lamm, Fisch und Eier zu verwenden. Unserem Futter werden keine pflanzlichen Proteine in konzentrierter Form beigefügt.

EUKANUBA Welpenfutter enthält wichtige Mineralstoffe und bis zu 86 % tierische Proteine* zur Unterstützung kräftiger Knochen und gesunder Gelenke und zur optimalen Vorbereitung der Welpen auf ihr späteres aktives Leben.
*Anteil am Gesamtproteingehalt